Interessante Persönlichkeiten, spannende Geschichten, Menschen und Themen, die Spuren in meinem bisherigen Berufsleben hinterlassen haben, habe ich her gesammelt.

Dossiers

Asylheim statt Studenten-Apartments? – Diskussion um die Unterbringung von Flüchtlingen

Die Flüchtlingskrise hat seit 2015 auch Spuren in Fulda hinterlassen. Jede Woche Flüchtlinge in der Barockstadt an, und nicht alle wurden mit offenen Armen empfangen. Flugblätter warnten in Neuhof und Flieden-Rückers vor den „neuen Nachbarn“. Weil nicht genügend Unterkünfte existieren, mussten 58 Asylbewerber – die meisten hatten bis dahin noch nie Schnee gesehen – auf der Wasserkuppe überwintern. Und dann sollte in Fulda-Horas ausgerechnet ein Neubau, in dem Luxus-Apartments für Studenten geplant waren, Flüchtlingen ein Dach über dem Kopf bieten. Viele Bürger – auch Studenten – sind aufgebracht. Ich habe mir für unsere Analyse beide Seiten angehört.

Asylheims statt Studentenapartments

Der Text erschien in move36, Ausgabe 42, Mai 2015 und wurde mit dem 2. Platz beim Hessischen Journalistenpreis 2015 ausgezeichnet.

Sind TTIP und CETA Fluch oder Segen? – Freihandelsabkommen in der Diskussion

Ende 2016 kam es kaum ein anderes Thema: Werden Freihandelsakommen wie TTIP unsere Wirtschaft zerstören? Was wird da verhandelt, und warum sollte es uns interessieren? Diese Fragen habe ich Wirtschaftler und Wissenschaftler gefragt.

Sind TTIP und CETA Fluch oder Segen?

Der Text erschien in move36, Ausgabe 56, November 2016.

Windräder, Solaranlagen und viele Fragen – Wie sieht die Energiewende in Fulda aus

Atomausstieg, E-Autos und große Klimaziele: Die Medien sind voll von Geschichten darüber, wie wir unseren Planeten vor dem Untergang bewahren können. Strom sparen und Solaranalagen installieren reicht nicht aus. Was in einer Region wie Fulda getan werden kann, habe ich versucht in einem Dossier zusammenzustellen.

Windräder, Solaranlagen und viele Fragen

Der Text erschien in move36, Ausgabe 61, Juni 2017.

Auf der Suche nach dem Ich – Drei junge Menschen erzählen, was es bedeutet, trans* zu sein

Mann, Frau, irgendwas dazwischen? Trans*-Personen verwirren viele Menschen, weil sie sich nicht vorstellen können, wie es ist, wenn das Ich nicht mit dem äußeren Erscheinungsbild und dem Bild, das die Gesellschaft von einem zeichnet, übereinstimmt. Mit Vorurteilen sind sehr viele schnell, doch auch Texte über Trans*-Personen sind meist nur oberflächlich und Mitleid erhaschend. Genau das wollte ich nicht. Ich wollte Trans*-Menschen aus unserer Region treffen, ihnen zuhören und ihre Geschichten erzählen. Und dabei habe ich beeindruckende Persönlichkeiten kennenlernen dürfen.

Auf der Suche nach dem Ich

Der Text erschien in move36, Ausgabe 65, November 2017.

Ein ganz normaler Tag in 30 Jahren – Ein Zukunftsszenario

Intelligente Küchengeräte, Kryptowährungen und selbstfahrende Autos – Es gibt viele Theorien, welche Technologien in Zukunft für uns Alltag sein werden. Zukunftsszenarien gibt es viele, aber was ist realistisch? Für dieses Dossier habe ich mit Forschern, Vertretern der Wirtschaft, Hackern und Unternehmern gesprochen und mir ein Bild davon gemacht, was die Digitalisierung für Fulda bedeutet.

Ein ganz normaler Tag in 30 Jahren

Der Text erschien in move36, Ausgabe 67, Februar 2018.

Wie stillen wir unseren Fleischhunger? – Jeder Deutsche vertilgt 400 Steaks im Jahr

Wir essen sehr viel Fleisch. Das wissen wir seit Jahren. Und das allein ist kein Grund, das Thema zum Titelthema zu machen. Uns als Redaktion hat vielmehr interessiert, welche Auswirkungen es auf eine fleischproduzierende Region wie Fulda hat, wenn wir unsere Ernährungsgwohnheiten ändern.

Wie stillen wir unseren Fleischhunger

Der Text erschien in move36, Ausgabe 70, Juni 2018.

Interviews

"Es gibt Glitzerkugeln für alle" – Mark Benecke über Sherlock Homels, den Oberbürgermeister und ein kleines rotes Herz

Dr. Made, der Herr der Maden oder schlicht Marky Mark – Dr. Mark Benecke ist Deutschlands bekanntester Kriminalbiologe und weltweit mit seinen Vorträgen unterwegs. Und politisch aktiv ist er auch. So trat er 2015 für den Posten des Oberbürgermeisters 2015 an. Wie das zusammenpasst, hat er mir erzählt

„Es gibt Glitzerkugeln für alle“

Das Interview erschien in move36, Ausgabe 38, Januar 2015.

Superstars sind auch nur Menschen – Michael Patrick Kelly im Interview

Es gibt nicht viele Musiker, die mich wirklich nachhaltig beeindruckt haben. Michael Patrick Kelly ist einer von ihnen. Irgendwann, als er noch lange Haare hatte und ich als Kelly-Fan-Kind durchs Kinderzimmer tobte, hat er in einem Interview gesagt, dass er die Geschichten der einfachen Menschen am spannendsten findet. Ich auch. Deshalb bin ich Journalistin geworden.

Superstars sind auch nur Menschen

Das Interview erschien in move36, Ausgabe 54, September 2016.

Wer sind die Monsters of Liedermaching?

Eine verrückte Gruppe von Liedermachern tut sich regelmäßig zusammen und tourt durchs Land. Die Monsters kenne ich schon seit dem Studium. Die Gelegenheit, Totte in einem Kurzinterview auf den Zahn zu fühlen, konnte ich mir also nicht nehmen lassen.

Wer sind die Monsters of Liedermaching?

Das Interview erschien in move36, Ausgabe 56, November 2016.

"Ab dem kleinsten Bissen Zucker drehe ich durch" – Luxuslärm-Managerin Jana Crämer wog mal 170 Kilo

Einige Interviewpartner berühren einen auf unerwartete Weise. Bei Jana war das der Fall. Jana hat eine Essstörung, die nicht so bekannt ist wie Magersucht oder Bulemie. Mit ihrem Roman „Das Mädchen aus der ersten Reihe“ hat sie den ersten Schritt geschafft, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen. Mir hat sie erzählt, was Binge Eating ist und was ihr geholfen hat, gegen die Krankheit anzukämpfen.

„Ab dem kleinsten Bissen Zucker drehe ich durch“

Das Interview erschien in move36, Ausgabe 65, November 2017.

Sebastian Pufpaff – "Mir fehlt die Sesamstraße für das Alter 16 bis 65"

In der “heute show” erklärt er uns politische Zusammenhänge, auf der Bühne bietet er seinem Publikum an, sich als Dienstleister stellvertretend für sie über Themen ihrer Wahl aufzuregen. Sebastian Pufpaff ist einer der spannendsten Kabarettisten, die man in Deutschland zurzeit findet. Er war so freundlich, mit mir über die Lage der Nation zu diskutieren. 

Sebastian Pufpaff: „Mir fehlt die Sesamstraße für das Alter 16 bis 65“

Reportagen

Das Fulda unter der Oberfläche – move36 mit Ingress-Spielern auf Tour

Pokémon Go hatte 2016 die Jugend im Griff. Doch lange davor gab es bereits ein Spiel, dass die Smartphone-Schatzssucher in die Innenstädte trieb: Ingress. Ich habe mich mit Rhöner Fröschen in Schlumpf-Gebiet gewagt.

Das Fulda unter der Oberfläche

Die Reportage erschien in move36, Ausgabe 41, April 2015.

Telefonieren ohne Telefon – Zu Besuch bei Fuldas Funkamateuren

Warum sollte man in einer Zeit, in der jeder ein Smartphone besitzt und man immer und überall erreichbar ist, noch funken? Die Frage habe ich mir gestellt und die Funkamateure in Fulda besucht. Sie haben mir gezeigt, wie man ein Funkgerät bedient, mit mir mit einer Gruppe cooler Funkladys gefunkt und mir erklärt, warum Funkamateure keine Amateurfunker sind.

Telefonieren ohne Telefon

Die Reportage erschien in move36, Ausgabe 64, Oktober 2017.

"Die Blindheit ist nicht mein Problem" – Auf Tour in der inklusivsten Stadt Deutschlands

Inklusion und was sie alles dafür tun, ist ein Thema mit dem sich viele Städte brüsten. Rollstuhlrampen, blindengerechte Ampeln und unzählige Projekte für körperlich beeinträchtigte Menschen. Doch was Inklusion wirklich bedeutet, dass diese Menschen als ganz normaler Teil der Einwohner in unserer Mitte leben können, erkennen die wenigsten Verantwortlichen. Ich war mit Lea unterwegs, und habe mir die Stadt durch ihre Augen zeigen lassen. Sie hat mir gezeigt, wo Fulda schon sehr weit ist, aber auch, wo sinnlos Geld ausgegeben wird, weil die Betroffenen einfach nicht gehört werden. Entstanden ist ein Magazinbericht und eine interaktive Onlinekarte der hessischen Stadt.

Auf Tour in der inklusivsten Stadt Deutschlands

„Die Blindheit ist nicht mein Problem“

Die Reportage erschien in move36, Ausgabe 6, Dezember/Januar 2017/18.

Ein Ninja kämpft gegen ein Einhorn – Ein Besuch beim Brettspielverein Meeples of Mayham

Brettspiele sind schon lange meine große Leidenschaft. Kurz bevor ich Fulda verlassen haben, gründet sich dort ein cooler kleiner Brettspielverein namens Meeples of Mayham. Natürlich musste ich die Jungs und Mädels kennenlernen und geriet mitten in eine wilde Schlacht der Fantasygestalten. 

Ein Ninja kämpft gegen ein Einhorn.

Features

"Ich war nicht an dem Punkt, mir helfen zu lassen" – Jasmin und Lucky sind Borderliner

Ritzen, sich verletzen, das Gefühl, nichts wert zu sein – Als wir unsere Themenwelt „Wir müssen reden!“, ein Projekt zu junger Selbsthilfe, ins Leben rufen, stand ein Thema für mich ganz oben auf der Liste. Jasmin und Lucky haben mir ihre Welt gezeigt, mich an die Hand genommen, um zu verstehen, was sie dazu bringt, sich selbst wehzutun.

Ich war nicht an dem Punkt, mir helfen zu lassen

Das Feature erschien in move36, Ausgabe 61, Juni 2017.

Diesen Brief schrieb die Mutter einer Süchtigen an move36 – "Ich suchte auf dem Strich nach ihr"

Diese Geschichte kam unerwartet. Ich wollte eine junge Frau portraitieren, die ich Lara genannt habe und die fast im Heroinsumpf zugrunde gegangen wäre. Allein das war ergreifend. Ich habe ihr, was unüblich ist, den Text vorab zu Lesen geschickt, denn sie hat mir sehr viel Intimes erzählt. Als Antwort bekam ich einen Brief ihrer Mutter, der mich so sehr berührt hat, dass wir ihn mit ihrer Erlaubnis zum Aufmacher dieser Geschichte gemacht haben.

Diesen Brief schrieb die Mutter einer Süchtigen an move36

Das Feature erschien in move36, Ausgabe 47, November 2015.

Wofür eigentlich dieser Zwangsbeitrag? – Was der öffentlich-rechtliche Rundfunk leistet, und was nicht

Zwangsbeitrag oder wichtiger Teil der Demokratie und Pressefreiheit – was hat es mit dem Rundfunkbeitrag auf sich? Warum ist er so hoch, wie er ist? Was wird davon alles finanziert? Und ist die Kritik dran berechtigt? Ich habe es unter die Lupe genommen. 

Wofür eigentlich dieser Zwangsbeitrag?

Das Feature erschien in move36, Ausgabe 63, September 2017.

Portraits

Eine Fuldaerin erobert die Filmwelt – Kreativ und voller Power: Johanna Behre

Johanna habe ich über einen ihrer Filme kennengelernt. Sie begleitete zwei Syrer auf einer Reise durch Deutschland, und wir berichteten über die Filmpräsentation in Fulda. Die Frau, die ich kennenlernte, wollte ich auch meinen Lesern vorstellen.

Eine Fuldaerin erobert die Filmwelt

Das Portrait erschien in move36, Ausgabe 55, Oktober 2016.

Aus Revoluzzern wurden Kulturmanager – Wie entstand eigentlich das Kreuz?

Jeder Fuldaer kennt das Kreuz. Jedes Medium hat schon hunderte Berichte über Veranstaltungen dort, über die Menschen dahinter, über die Entwicklung drumherum geschrieben. Aber die ganze Geschichte des Kulturzentrums, die kennen nur wenige. Und genau die habe ich mir erzählen lassen.

Aus Revoluzzern wurden Kulturmanager

Das Portrait erschien in move36, Ausgabe 57, Dezember 2016.

Von einem, er auszog, Erinnerung zu pflangen – Mario Dieringer und sein Projekt "Trees of Memory"

Mario ist ein wirklich beeindruckender Mensch. Aus dem schlimmsten Tiefpunkt seines Lebens hat er Kraft geschöpft, um anderen Menschen zu helfen. Er zieht durch die Welt und pflanzt für Hinterbliebene von Menschen, die ihr Leben einem Ende gesetzt haben, Bäume der Erinnerung. 

Von einem, er auszog, Erinnerung zu pflangen

Das Portrait erschien in move36, Ausgabe 71, Juli/August 2018.

Projekte

"Wir müssen reden!"

Warum glauben junge Menschen, dass Selbsthilfe für sie kein Thema ist oder sein darf, weil sie dann schwach wirken? Nur weil wir jung sind, heißt das nicht, dass wir vor körperlichen oder psychischen Problemen gefeit sind. move36, die Parität und die Barmer versuchen mit einer eigenen Selbsthilfethemenwelt junge Menschen anzusprechen und ihnen zu zeigen, dass es keine Schande ist, um Hilfe zu bitten oder Hilfe anzubieten.

Ich habe die Themenwelt federführend konzipiert und im ersten Projektjahr von Redaktionsseite aus geleitet. Eine der größeren Veranstaltungen in diesem Jahr war unser Projekttag zum Thema Burnout in einer der Partnerschulen des Magazins.

Stress? So kannst du dir helfen

Auf einen Kaffee gegen Stress

Der Text erschien in move36, Ausgabe65, November 2017.

Webseitentexte

Die wunderbare Reise nach Farbula

Der Verein jollydent hat mein Herz gewonnen, seit ich in Fulda wohne. Hier setzen sich Zahnärzte mit Hilfe des von ihren Patienten gespendeten Zahngoldes ein, um spannende Projekte für Kinder auf die Beine zu stellen. Eines dieser Projekte ist „Die wunderbare Reise nach Farbula“, ein Kindermusical, das 2017 in Form eines Kinderbuches herauskam. Als mich der Vorsitzende von jollydent, Wolfram Geiger, fragte, ob ich die Texte für die Webpräsenz schreiben würde, musste ich nicht lange überlegen.

Goldbeck Solar

Goldbeck Solar ist ein junges Unternehmen, aus dem Zusammenschluss zweier etablierter Player auf dem Feld der Energiewirtschaft hervorgegangen. Mit dem Zusammenschluss musste auch ein neuer Webauftritt her. Die Presseabteilung kam auf mich zu, und gemeinsam haben wir am Aufbau und der perfekten Kundenansprache gearbeitet.

Radio36

Manchmal muss man einfach machen. Das haben sich mein Kollege Joscha und ich gedacht und einen Podcast gestartet. In schöner langfristiger Regelmäßigkeit haben wir uns Gäste ans Mikro geladen, mit denen wir gern länger sprechen würden als Platz im Magazin ist. Meine Lieblingsfolge ist diese:

Hilf mir, mir selbst zu helfen